home | aktuell | cosmedin | solo | banda | konzerte | höhlenkonzerte | unterricht | projekte | drum circles | cd dvd | videos | echo | bio | kontakt

Konzerte im UNESCO-Weltkulturerbe Hohler Fels
archaisch - experimentell - spirituell
 

Als wichtige Fundstätte frühester Eiszeitkunst ist der Hohle Fels auf der Schwäbischen Alb inzwischen UNESCO-Weltkulturerbe. Weltberühmt sind die Frauenstatuette aus Elfenbein und die Flöten aus Gänsegeierflügelknochen, die im Hohle Fels ausgegraben wurden. In der einzigartigen Akustik des imposanten Höhlendoms entfalten die archaischen Klänge von eiszeitlichen Flöten, Musikbögen, Schamanentrommeln, klingenden Steinen und Muschelhörnern einen besonderen Zauber.  Hörbeispiele
Das Publikumsinteresse ist groß. Wir empfehlen, den VVK zu nutzen! Reservix verfügt über ein dichtes Netz von Vorverkaufsstellen. Karten können auch direkt dort erworben werden  www.museumsgesellschaftschelklingen.reservix.de

.

(Fotos: Uli Haas, Juli 2017)

"Mit archaischen und virtuosen Klängen, die sich in der großartigen Akustik prächtig entfalteten, verzauberten Christoph Haas und seine beeindruckend aufspielende Banda das gebannt lauschende Publikum. Solistisch wie begleitend zum mitreißenden Spiel sorgte Gabriele Dalferth mit himmlisch filigranen, teilweise sogar mehrstimmig gespielten Flötenklängen für virtuose Glanzlichter. Euphorischer Beifall für ein fein arrangiertes, wunderbar luzides Konzert!“ (M.Allenhöfer)   Rückmeldungen von Besuchern: "Danke für das wundervolle Konzert. Es war ein überwältigendes Erlebnis! Allein die Höhle selbst ist bereits atemberaubend. In Verbindung mit der Musik und der Ausleuchtung entstand eine magische Stimmung von solcher Intensität, dass wir noch Stunden danach ergriffen waren.“ "Berührend und mitreissend, atmosphärisch sehr stimmig.“ „Ein großes und starkes Erlebnis!"

Auf der Suche nach den Ursprüngen
Christoph Haas ist ein Pionier zeitgenössischer archaischer Musik. Seit 1992 konzertiert er in Höhlen der Schwäbischen Alb. Sein Musizieren umkreist mit archäologisch Belegtem und Imaginiertem den gleißenden Brennpunkt ‚Gegenwart‘. So spektakulär diese Konzerte sind - vielleicht noch wichtiger: Sie sind ein Hoffnungszeichen in einer Welt, deren Horizont sich mehr und mehr verdüstert.

Einst, aber jetzt: Die Zukunft der Vergangenheit
Klimakrise und Artensterben erfordern radikale Veränderungen unserer Lebens- und Wirtschaftsweise.
Menschen, Tiere, Pflanzen, Berge, Flüsse... für die frühen Jäger und Sammler war alles eng miteinander verwoben. Die Rückbesinnung auf dieses spirituelle Erbe öffnet Wege aus den ökologischen Verwüstungen der Gegenwart. Eine Vision.
 

Ausschnitte vom Höhlenkonzert am 8.7. 2017 (Video: Uli Haas)

Samstag, 29. Juni, 19 Uhr
Christoph Haas (Trommeln, Musikbögen, Muschelhörner, Gesang), Gabriele Dalferth (eiszeitliche Flöten), Banda Maracatú (Perkussion und Gesang).

Gabriele Dalferths virtuos gespielte eiszeitliche Flöten aus Mammutelfenbein, Rentier- und Schwanenflügelknochen im Dialog mit Schamanentrommeln, Muschelhörnern, Musikbögen, klingenden Steinen und Wassertrommeln. Eine von Utz Pampel meisterhaft gestaltete Lichtinstallation leuchtet die Höhle sublim aus.
Eintritt: 20.-, Familienkarte 44.- (zzgl. VVK-Gebühr) www.museumsgesellschaftschelklingen.reservix.de Restkarten ab zwei Stunden vor Konzertbeginn am Höhleneingang.


 
Samstag, 24. August, 18 Uhr
Christoph Haas (Gong, Berimbao, Lolongo, Schamanentrommel, Rasseln, Muschelhorn, Gesang). Gäste: Dorit Paul (Klarinette, Perkussion, Gesang), Robert Lang (Handpans, Waterdrum, Rahmentrommeln, klingende Steine).

Christoph Haas, "einer der profiliertesten Perkussionisten der Gegenwart" (SWR 2), studierte in Westafrika, Brasilien und Indien. Bei ihm verbinden sich umfassendes Wissen über musikalische Traditionen und tiefer Respekt vor der Überlieferung mit Entdeckerfreude und kreativer Experimentierlust. Im Lauf seiner Karriere entwickelte Christoph Haas eine ganz eigene Musiksprache, die geprägt ist von pulsierenden Rhythmen und paradiesisch farbenreichen Obertönen. Auf Trommeln und Musikbögen, Muschelhörnern und großem Gong gestaltet er poetische Klanglandschaften von betörender Schönheit, die dem Hören neue Räume öffnen. Ein faszinierendes Hörerlebnis! Meist tritt der charismatischen Ausnahmemusiker in größeren Besetzungen oder solistisch auf. Das Konzert ist eine seltene Gelegenheit, Christoph Haas im Trio mit zwei langjährigen musikalischen Weggefährten zu erleben. Das Publikumsinteresse ist groß.
Eintritt: 18.-, Familienkarte 40.- (zzgl. VVK-Gebühr) www.museumsgesellschaftschelklingen.reservix.de Restkarten ab zwei Stunden vor Konzertbeginn am Höhleneingang.


 
Samstag, 21. September, 16 Uhr
Christoph Haas (Trommeln, Musikbögen, Muschelhörner, Gesang), Gabriele Dalferth (eiszeitliche Flöten), Banda Maracatú (Perkussion und Gesang).

Flöten aus Mammutelfenbein, Rentier- und Schwanenflügelknochen im Dialog mit Schamanentrommeln, Muschelhörnern, Musikbögen, klingenden Steinen und Wassertrommeln. Als eiszeitlicher Schamane und Trommelbauer wirkt der Archäologe Rudi Walter mit. Eine von Utz Pampel meisterhaft gestaltete Lichtinstallation leuchtet die Höhle sublim aus.
Eintritt: 20.-, Familienkarte 44.- (zzgl. VVK-Gebühr) www.museumsgesellschaftschelklingen.reservix.de Restkarten ab zwei Stunden vor Konzertbeginn am Höhleneingang.
 


Fotoschau vom Höhlenkonzert am 28.6.2014 (Fotos: Alexander Schäfer)

 

Der Hohle Fels liegt zwischen Blaubeuren und Schelklingen nahe der B 492. Anfahrtsplan Hohle Fels

Wichtige Informationen: Der Hohle Fels ist gut zugänglich, im unteren Bereich auch für Rollstuhlfahrer. Die Höhle zeichnet sich aus durch eine phantastische Akustik, aber sie ist kein Konzertsaal: Stühle stehen nur in sehr begrenztem Umfang zur Verfügung. Es empfiehlt sich, eine gepolsterte Sitzunterlage oder einen Campinghocker/Klappstuhl mitzubringen! In der Höhle ist es feucht und 8 bis 10 Grad kühl. Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung (Pulli/Anorak) sowie an Schuhe mit Profilsohle. Aus Sicherheitsgründen dürfen keine Rucksäcke/Taschen, auch keine Speisen/Getränke in die Höhle mitgenommen werden. Bild- und Tonaufnahmen sind nicht erlaubt! Für Kinder unter 6 Jahren sind die Höhlenkonzerte nicht geeignet.

Die Konzerte dauern ca. 75 Minuten. Sie finden bei jedem Wetter statt. Im Anschluss können die Besucher das Erlebnis am Lagerfeuer ausklingen lassen. Für Verpflegung vor Ort ist gesorgt.

 

Im Hohle Fels aufgenommene CDs:

mother earth
Die Magie archaischer Klänge
Spielzeit 68 Minuten, hochwertiger Digipack, 16 S. Booklet mit ausführlichen Texten und vielen Fotos.

Hörbeispiele (mp3-Format)
1. Ankommen           
Bartgeierflöte
2:17
2. Kommen und Gehen
Mundbogen, Tonvasentrommel, Maultrommel, Gesang, Lithophon, Shaker, Glocke
5:12
3. Mother earth
Waterdrum, Schamanentrommel, Gesang,  Ziegenhufrassel, Korbrassel, Basstrommel
3:02
4. Stein und Flöte
Lithophon, Mammutelfenbeinflöte
4:51
5. Ewe Thina
“Wir gehen den Weg dessen, der ohne Waffen dem Tod begegnet.” (South Africa)
Berimbao, Netzrassel, Gesang, Talking Drum, Basstrommel , Tamborim, Djembe, Pandeiro, Stein
6:42
6. Chiaro Scuro/Maracatú
Lolongo, Stein, Ziegenhufrassel, Schraper, Stampfrohr, Moktak, Basstrommel, Berimbao
4:33
7. Der Mond
Gänsegeierflöte
3:03
8. Heya
Stein, Rassel, Berimbau, Boomwhacker, Gesang, Basstrommel, Djembe
1:45
9. Mama Mayoyo
Muschelhorn, Gesang, Jujurassel
2:44
10. Healing Song
Hang, Rassel, Stampfrohr, Basstrommel, Bluesharp, Cajonga, Djembe, Talking Drum, Tamborim, Gesang
3:43
11. Mother I feel you under my feet
Gesang, Hang, Djembe, Cajonga, Schamanentrommel, Basstrommel, Rasseln, Lithophon, Talking Drum, Tamborim
2:06
12. Shaman song/Bird Talk
(für Friedrich Seeberger) Höckerschwanflöte, Nachtigall
2:23
13. Drum Song
Rahmentrommel, Ziegenhufrassel
2:54
14. Theta
“The earth is our mother, we must take care of her.”
Schamanentrommel, Stampfrohr, Rassel, Afuche, Tamborim, Gesang, Djembe, Cajonga, Basstrommel
2:30
15. Wir
Wasser, Rasseln, Stampfrohre, Stimmen, Devil Chaser, Schwirrholz, Cajonga, Basstrommel, Djembe, Timba
4:13
16. Mirliton/Dambala
Mirlitonbogen, Korbrassel, Gesang, Cajonga, Moktak, Basstrommel, Berimbau, Gesang
5:55
17. Kalimba Song
Berimbau, Kalimba, Korbrassel, Gesang, Cajonga, Djembe, Basstrommel, Pandeiro, Afuche, Tamborim
3:34
18. Hunting Song
Jagdbogen
1:36
19. Kuate „Wir alle sind Kinder der Sonne. Für immer.“ (Native American)
Netzrassel, Berimbau, Gesang, Talking Drum, Cajonga, Djembe, Basstrommel, Pandeiro, Tamborim, Höckerschwanflöte, Lithophon
2:57
20. Abschied
Rentierflöte
1:50
 
Bestellformular für CDs (pdf)
Bestellformular für CDs (*.doc) zum Ausfüllen am PC
 

Cover Musica PoveraMusica Povera - Inside the Hollow Cliff

Christoph Haas, Percussion & Stimme
(Waterdrum, Tar, Bendir, Shamans Drum, Moringa, Berimbao, Lolongo, Cajongas, Gungroos, Caxixis, Buzz Stick)

Digi-Pack mit 16-seitigem booklet. Texte in deutsch, englisch, italienisch


Aufgenommen im "Hohlen Fels", Schwäbische Alb, September 1999

Hörbeispiele:
Lolongo Interludes No.4: Sahel Blues 0:40
Ex-Trance (La Ira Reprise) 0:50
 
Bestellformular für CDs (pdf)
Bestellformular für CDs (*.doc) zum Ausfüllen am PC
 
Weitere Ausschnitte von Höhlenkonzerten:
Ausschnitte des Höhlenkonzerts vom 23.6.2012
 

Ausschnitte des Höhlenkonzerts vom 22.6.2013

 

Ausschnitte des Höhlenkonzerts vom September 2014